Zurück zur Startseite
WillkommenWillkommenWillkommen
Das NeuesteDas NeuesteDas Neueste
UrteileUrteileUrteile
UniversitätUniversitätUniversität
ContentContentContent
HumorHumorHumor
Suche:
Aktuelle Termine
Mein-Nachbarrecht.de
Aktueller Ratgeber, Urteile, anwaltliche Beratung zum Nachbarrecht
Lob und Kritik:
Partner:

Kanzlei Prof. Schweizer - Urteilsdatenbank
Widerspruchs-Mangel bei Insolvenz
Gericht:
Deutsches Patent- und Markenamt
Aktenzeichen:
303 52 823.0/16
Datum:
23. Februar 2006
Art der Entsch.:
Beschluss
Rechtsgebiete:
Markenrecht
Hinweis:

Siehe zu dieser Entscheidung auch den kommentierenden Eintrag vom 6. April 2006 in der Rubrik „Das Neueste aus dem Umkreis der Kanzlei” bei www.kanzlei-prof-schweizer.de.

Leitsatz:

Der nachfolgende Leitsatz wurde von der Kanzlei Prof. Schweizer verfasst. Die Kanzlei ist damit einverstanden, dass der Leitsatz mit Quellenangabe „www.kanzlei-prof-schweizer.de” übernommen wird.

Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen die Markeninhaberin fällt die Vollmacht des Vertretungsberechtigen weg. Ein vor erneuter Vollmachtserteilung eingelegter Widerspruch ist unwirksam.

Entscheidung:


Deutsches Patent- und Markenamt
Dienststelle Jena

Jena, den 23.02.2006
Aktenzeichen: 303 52 823.0/16


Beschluss

in Sachen der gemäß § 41 MarkenG unter der Nummer 303 52 823 eingetragenen Marke der

Hubert Burda Media Holding GmbH & Co. KG
in Offenburg

betreffend die farbige Marke

Der Widerspruch aus der Marke 729 405 wird verworfen.


Gründe:

Der Widerspruch gilt als nicht erhoben, weil ein wirksamer Widerspruch nicht vorliegt. Gemäß § 41 MakenG ist im Register unter der Nummer 303 52 823 die oben abgebildete Marke registriert. Die Einlegung des Widerspruchs erfolgte innerhalb der gesetzlichen Dreimonatsfrist mit Schriftsatz vom 10. Mai 2004 durch die Kanzlei ... für die Firma ... aufgrund der Marke 729 405 "Perfector". Dieser Schriftsatz enthält u.a. als Inhaberin der Widerspruchsmarke die Firma ...,die Angabe der Vertreter-Nummer und die Nummer der allgemeinen Vollmacht. Zum Zeitpunkt der Widerspruchserhebung war die Firma ... in das Markenregister eingetragen. Deren Berechtigung zur Erhebung des Widerspruchs wird von dem Vertreter der Gegenseite ausdrücklich bestritten (vgl. Ströbele/Hacker, Markengesetz, .7. Aufl., § 42 Rdn. 15). Weiterhin wird der Mangel der Vollmacht geltend gemacht (§ 81 Abs. 3 Satz 1 MarkenG).

Die in § 28 MarkenG enthaltene Vermutung des im Markenregister Eingetragenen zur Widerspruchsberechtigung ist widerlegt, wenn die mangelnde Berechtigung feststeht, was dann auch im kursorischen Widerspruchsverfahren zu berücksichtigen ist (vgl. auch BGH GRUR 1998, 699 - SAM).

Der Vertreter der Inhaberin der angegriffenen Marke hat der Markenstelle mit Schriftsatz vom 12. Oktober 2004 unter Vorlage des Gerichtsbeschlusses mitgeteilt, dass am ... das Vermögen der Firma ... das Insolvenzverfahren eröffnet worden ist. Zu diesem Zeitpunkt geht die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis über die in die Insolvenzmasse fallende Rechte, wozu auch die streitgegenständliche Widerspruchsmarke gehört, auf den Insolvenzverwalter über mit der Folge, dass nicht mehr die Markeninhaberin, sondern allein der Insolvenzverwalter handlungsbefugt ist. Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist weiterhin die Vollmacht des bisherigen Bevollmächtigten erloschen (vgl. Ströbele/Hacker, Markengesetz, 7. Aufl., § 32 Rdn. 99; § 81 Rdn. 25).

Hinsichtlich der Umformierung von der ... in die ... handelt es sich um einen identitätswahrenden Formwechsel. Mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 27. Juni 2003 ist die Vollmacht des bis dahin Bevollmächtigten der ... erloschen. Hieraus ergibt sich, dass die ... bzw. deren Bevollmächtigte zum Zeitpunkt der Widerspruchserhebung nicht widerspruchsberechtigt waren. Zu diesem Zeitpunkt wäre nur der Insolvenzverwalter selbst oder sein bestellter Vertreter zur Erhebung des Widerspruchs befugt gewesen.

Die auf das Vorbringen der Inhaberin der angegriffenen Marke vorgelegten Unterlagen belegen nicht, dass der Widerspruch im Auftrag des Insolvenzverwalters, Herrn Rechtsanwalt ... eingelegt wurde. Vor allem kann das Schreiben vom 08.03.2005 die Markenstelle nicht davon überzeugen, dass zum Zeitpunkt. der Einlegung des Widerspruchs, am 10. Mai 2004, der Insolvenzverwalter eine Vollmacht erteilt hatte. Die Heilung des Mangels durch die spätere Genehmigung der Widerspruchseinlegung durch die Vertreter der Widersprechenden vom Insolvenzverwalter mit der Vollmacht vom 08.03.2005 scheidet aus, weil eine solche Genehmigung im Falle der hier fehlenden Prozeßfähigkeit keine rückwirkende Kraft hat.

Somit war innerhalb der gesetzlichen Frist eine wirksame Widerspruchseinlegung durch den Berechtigten nicht erfolgt.

Nach alledem gilt der Widerspruch als nicht wirksam erhoben.

Einer Sachentscheidung über den Widerspruch im Sinne der Vorschriften des Markengesetzes § 9 Abs. 1 Nr. 2 bedarf es daher nicht.

Zu einer Kostenauferlegung (§ 63 Abs. 1 MarkenG) besteht bei der gegebenen Sachlage kein Anlass.

Auf die im Übersendungsschreiben enthaltene Rechtsmittelbelehrung wird hingewiesen.


Markenstelle für Klasse 16

20. Aug. 2019, 00:54 Uhr
Kontakt
Kontakt Telefon: +49 – (0)89 - 928085-0 Telefax: +49 – (0)89 - 928085-85 Anschrift:	Kanzlei Prof. Schweizer
		Arabellastraße 21
		D - 81925 München
Die Geschichte
unserer zum Teil
heute noch betriebenen
Rechtsdienste
SUPER illu
SUPERillu RATGEBER für Recht und Steuern
Start: November 2001
Klicken Sie hier, um zur Übersicht aller Dienste für SUPERillu-Leserinnen und -Leser zu gelangen.
freundin
freundin RATGEBER für Recht und Steuern
Beginn: Februar 2002
Klicken Sie hier, um zur Übersicht aller Dienste für freundin-Leserinnen und -Leser zu gelangen.
FOCUS
FOCUS ONLINE RATGEBER für Recht und Steuern
Gestartet Juli 2002
mein schöner Garten
Mein schöner Garten RATGEBER Recht
Gestartet am 16.09.2002
Klicken Sie hier, um zur Übersicht aller Dienste für Mein schöner Garten-Leserinnen und -Leser zu gelangen.
Gartenspaß online
Gartenspaß online RATGEBER Recht
Begonnen am 19.12.2002
Das Haus
Das Haus Recht & Rat
Gestartet am 09.01.2003
FREIZEIT REVUE
FREIZEIT REVUE RATGEBER Recht
Gestartet am 12.03.2003
CHIP online
CHIP online RATGEBER für Recht und Steuern
Guter Rat
Guter Rat Recht
Gestartet am 30.05.2003
Lisa Wohnen & Dekorieren
Lisa
Wohnen & Dekorieren RATGEBER Recht

Gestartet am 18.06.2003
Meine Familie und ich RATGEBER Recht
Start: September 2003
BVM
Rechtsdienste des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. (BVM)
Home -  Kontakt -  Datenschutz -  Copyright -  Impressum
Kanzlei Prof. Schweizer © 2001-2018